Was ist ein „Streukuchen“? Brownie-Rezept mit …

„Der Schokokuchen hat aber so viel Zucker. Den mag ich nicht!“

Option B: Datteln… aber die haben viel Fruktose, welche einige Menschen wieder nicht vertragen. Option C: Stevia… da schmecken aber manche einen bitteren Nachgeschmack raus. Und weil das Volumen fehlt, kann man damit schlecht backen. Option D: Süßstoff… den Zucker komplett damit ersetzen, könnte schnell mal in die Hose gehn.

Was tun?

An das Sprichwort: „Wer streut, fällt nicht hin.“ halten. Wenn jede Option Nachteile hat, dann nehme ich halt von allem ein bisschen was und hoffe, dass nichts passiert.

Wie habe ich das Zucker-Problemchen nun gelöst? Ich habe die Zuckermenge von ca. 150 g des ursprünglichen Rezepts aufgeteilt in die Anzahl der verschiedenen Süßen, die ich zu Hause hatte. 4 Stück ergaben also pro Süße ca. 40 g Menge.

Meine Testesser berichteten bisher von keinen besonderen Vorkommnissen.

Streukuchen-Rezept: Brownie mit Zucker, Xylit, Datteln und Stevia (glutenfrei)

streukuchen

Zutaten
5 Eier (Größe L)
250 g Butter
125 g Kakaopulver
40 g Zucker
40 g Xylit
50 g Datteln
50 Tropfen Stevia
150 ml Wasser

Zubereitung
Kurzfassung
Zucker, Xylit, Stevia in Wasser auflösen, mit Datteln mixen. Kakaopulver und Eier dazu, mixen. Butter in Wasserbad schmelzen, zu den anderen Zutaten, mixen. In Backform gießen, vorgeheizter Ofen 160 °C 40 min backen.

Langfassung
Zucker, Xylit, Stevia in Wasser auflösen. Mit Datteln in einem Mixer mixen. Kakaopulver und Eier dazu und wieder gut mixen. Butter im Wasserbad schmelzen. Geschmolzene Butter zu den restlichen Zutaten geben und wieder gut mixen. In eine Backform geben und im vorgeheizten Ofen bei 160 °C für 40 Minuten backen. Abkühlen lassen.

Anmerkungen
Ich habe einen Smoothie Mixer benutzt, daher wurden die Datteln komplett zerkleinert.

Eigentlich hatte ich vor Honig statt Zucker zu verwenden. Das habe ich zum Zeitpunkt des Backens (23 Uhr) aber leider verpeilt.

Die 50 Tropfen Stevia sind 2,5 ml Stevia und ersetzen lt. Verpackung umgerechnet 32 g Zucker.

Ich bevorzuge beim Backen von süßen Sachen Süßrahmbutter. Ob deine Butter Süßrahm-, Sauerrahm- oder mildgesäuerte Butter ist, steht auf der Verpackung.

Welche Süßen wären noch möglich? Brauner Zucker, Kokosblütenzucker, Honig, Agavendicksaft, Erythrit oder andere Zuckeralkohole bzw. Süßstoffe.

Snapchat Story

Auf Snapchat heiße ich „pjanic.adnan“. Adden!
Oder Snapcode abfotografieren: pjanic.adnan snapcode

Btw: Schmecken tut er sehr gut! Fast schon besser, als das Original.

Adnan

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s